Bester Waffelteig

Waffelteig – So werden Waffeln besonders lecker.

Manchmal, vornehmlich an kalten, verregneten Tagen wie heute, an denen man sich am liebsten nur zu Hause verkriechen möchte, kann ich der Lust auf eine warme, frisch gebackene Waffel einfach nicht widerstehen. Dann krame ich mein Waffeleisen aus den Tiefen des Küchenschranks hervor und werfe alle Bedenken, ob ich mir denn das eigentlich nicht eingeplante Plus an Kalorien besser sparen sollte oder gar müsste, über Bord. Nein, auf diesen Genuss kann und will ich in diesem Moment einfach nicht verzichten! Auch wenn ich mich nun selbst fragen muss, ob ich denn noch alle an der Waffel habe!

Mein Waffel Lieblingsrezept

Bester Waffelteig

Ich suche in meiner Rezeptsammlung nach einem Rezept, das ich irgendwann einmal von einer Freundin bekommen habe und das ich für das weltbeste Waffelrezept überhaupt erachte. Auf jeden Fall ist es, wenn es um die Waffel geht, mein absolutes Lieblingsrezept.

Man nehme:

  • 150g Zucker
  • 150g Margarine (Zimmertemperatur) der Butter
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • ein Schuss Rum
  • 300 g  Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 0,3 l Milch

Zunächst werden mit einem Rührgerät oder in der Küchenmaschine die Eier aufgeschlagen, dann nach und nach Zucker, Vanillezucker und ein Schuss Rum hinzugefügt und in kleinen Flocken Margarine (oder Butter) dazu zugeben. Alles wird so lange gerührt, bis sich die Butterflocken vollständig aufgelöst haben, erst dann kommen Mehl und Backpulver hinzu.
Zuletzt sorgen die Milch und weiteres Rühren dafür, dass der Teig eine glatte und weiche Konsistenz bekommt.
Dann darf der Teig noch 30 Minuten ruhen und kommt anschließend portionsweise in das gut vorgeheizte Waffeleisen.

Heraus kommen nach Ende der Backzeit ( die zeigt das Waffeleisen verlässlich an) herrlich duftende und köstlich schmeckende Waffeln.

Varianten:
Im Winter, besonders um die Weihnachtszeit herum, kann man 1/2 Teelöffel Zimt unter den Teig rühren.
Auf den Rum kann man verzichten, besonders dann, wenn die Waffeln beispielsweise für einen Kindergeburtstag gebacken werden.
Die Margarine kann, je nach Vorliebe, durch Buter ersetzt werden.